Archiv für den Monat: September 2016

Shimon Peres – Obituary of a „Peace Politician“

peres

A „Peace Politician“ died at the age of 93.

„De mortuis nil nisi bene“ is commonly translated in English with „Speak no ill of the dead“. The headlines of German obituaries on Shimon Peres outbid themselves in adulation. President Obama, however, outbid even the Germans. He praised Peres without irony as „a champion of peace. […] As Americans, we are indebted to him”, he said. He even got metaphysical: „A light has gone out, but the hope he gave us will burn forever.“ The US president should have really known better, that even “Peace Angel” Peres was only interested in peace with the Palestinians on Israeli conditions, namely, their subjugation under an Israeli peace diktat. Obama’s hypocrisy was topped off by Israel’s Prime Minister Benyamin Netanyahu, who had fought fiercely against the „peace policy“ of Yitzhak Rabin and Shimon Peres.  Weiterlesen

Shimon Peres – ein „Friedenspolitiker“ und letzte „Gigant“ des Zionismus

peres_war_criminal

„Friedenspolitiker“ Peres stribt mit 93 Jahren.

„De mortuis nil nisi bene“ wird gemeinhin im Deutschen mit „über Tote solle man nur Gutes reden“ übersetzt. Die Schlagzeilen der deutschen Nachrufe überbieten sich in dieser Art von Lobhudeleien. Am Schlimmstes trieb es jedoch US-Präsident Barack Obama. Er pries Peres allen Ernstes als „einen Kämpfer für den Frieden“, in dessen Schuld Amerika stehe! „Als Amerikaner stehen wir in seiner Schuld.“ Es kommt aber noch Schwülstiger: „Ein Licht ist ausgegangen, aber die Hoffnung, die er uns gegeben hat, wird für immer brennen“, so Obama. Der US-Präsident sollte es eigentlich besser wissen, dass selbst der „Friedensengel“ Peres nur an einem Frieden zu Israels Bedingungen mit den Palästinensern interessiert war, nämlich der Unterwerfung der Palästinenser unter ein israelisches Friedensdiktat. Die Heuchelei Obamas wurde noch nur von der Benyamin Netanyahus übertroffen, der die „Friedenspolitik“ von Yitzhak Rabin und Peres auf das Schärfste bekämpft hatte. Und für den US-Vizepräsidenten Joe Biden wird die Welt „jetzt etwas dunkler“.  Weiterlesen

The newest FIFA Joke!

fifa_joke

What about Racism in Israel?

The International Football Association (FIFA) announced the dissolution of its anti-racism committee. The reasons given; the committee has finished its work! The recommendations had been implemented and were included in the program of FIFA, said Fatma Samoura, General Secretary of the organization.

However, racism in stadiums is rampant such as in Israel. One should just watch a soccer game from Beitar whose fans went wild after one Muslim player scored a goal. Beitar is the most right-wing club in Israel and its fans are right-wing extremists. In 2019, the World Championship takes place in Russia where racist incidents in stadiums happen quite often.

The decision of FIFA has been criticized, inter alia, by the British anti-racist group „Kick it out“ as „ridiculous“ and „disgraceful“. Also, Jordanian Prince Ali al-Husseini, who run against Sepp Blatter,  criticized the decision as too early because „the fight against racism is way from over“. The scandalous former FIFA boss Blatter inserted the anti-racism committee and his successor Gianni Infantino dissolved it. It seems that the „new“ FIFA goes back to the times before Sepp Blatter.

Die wahren Freunde des zionistischen Unterdrückungsregimes

die_irren_von_zion

Sind dies „Die Irren von Zion“ und die wahren Freunde des zionistischen Unterdrückungsregimes?

Am 17. September 2016 erhielt ich diese substantielle Mail von einem der Sache des israelisch-zionistischen Unterdrückungsregimes völlig hingegebenen Fans auf folgenden Artikel über die Machenschaften und das Treiben der unsäglichen Israellobby in der BRD gegenüber Andersdenkenden.

http://betweenthelines-ludwigwatzal.com/?p=150

dienel 

Von michaell5 michaell5@freenet.de
An lwatzal lwatzal@aol.com

 

„du kleines antisemitisches dreckschwein hättest wohl auch mit dem grössten vergnügen in der ss gedient. du gehörst wahrlich zum braunen abschaum in diesem land. 

am ende kriegen wir dich auch noch.“

Dass diese Typen nichts anderes als „Judeo-Nazis“ sind, wie der jüdische Religionsphilosoph Yesheyahu Leibowitz einst die Siedler und ihre Unterstützer bezeichnet hat, dürfte jederman klar sein.

Vielleicht sollte sich die Staatsanwaltschaft dieses Extremisten einmal annehmen.

Israeli Terrorist Forces (ITF) – die „moralischste Armee der Welt“!

killer_soldaten

Israeli Terrorist Forces bei der nächtlichen Razzia im Haus von Abdallah Abu Rahma.

Kein Staat der Welt wird von den USA und der EU, insbesondere Deutschland, so gepampert wie das israelische Besatzungsregime. Seit fast 70 Jahren unterdrückt, terrorisiert und kolonisiert das israelische Regime das palästinensische Volk und beraubt es seiner Freiheit und Menschenwürde. Merkels Gerede von Israel als Teil der deutschen Staatsraison zeigt, dass die meisten Deutschen immer noch nichts aus der Geschichte gelernt haben. Wieder sind große Teile der Deutschen mittenmang dabei, wenn ein Unrechtsregime unterstützt und militärisch mit U-Booten aufgerüstet wird, die dann von Israel mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden, um andere Länder mit Vernichtung zu drohen wie zum Beispiel Iran.  Weiterlesen

NEIN zu CETA und TTIP

no_ceta_tipp

Fuck CETA und TTIP!

Um es kurz und gleich vorweg zu sagen: CETA,  das „Umfassende Handels- und Wirtschaftsabkommen“ und TTIP, das „Transatlantische Freihandelsabkommen“, stellen die Machtübernahme der US-Konzerne in Europa dar und bedeuten das Ende der parlamentarischen Demokratie und der Souveränität der Staaten der Europäischen Union, weil nicht mehr nationale Gerichte und Gesetze die Richtung  vorgeben, sondern anonyme Konzerngerichte, vor denen nach Kassenlage entscheiden wird. Wer das meiste Geld und den längsten Atem hat, gewinnt den Prozess.  Weiterlesen

SPD und CDU: Die Wahlsieger von Berlin

wahlsieger

So sehen freudestrahlende Wahlsieger aus!

Wählten zu DDR-Zeiten noch fast 99 Prozent die damaligen Blockparteien, so erreichen die BRD-Blockparteien (SPDCDUGRÜNELINKEFDP) in Berlin nur noch 76,7 Prozent. Die Wahlverlierer verfahren nach dem Motto: Weiter so! Wahlniederlagen wie in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin werden in „Siege“ umgedeutet. Es hätten ja immerhin noch knapp 80 Prozent „demokratische“ Parteien gewählt! Die Verweigerung der politischen Realität erklimmt jedoch neue Höhen. Merkel wird Honecker in seinen letzten Tagen immer ähnlicher.  Weiterlesen

9/11 – a U.S. Conspiracy against the World

15 years ago, on September 11, 2001, a colossal crime in the U. S. shocked the world. Apparently, Islamic extremists in the name of Osama bin Laden should have been responsible for the attacks against the Twin Towers in New York City and the Pentagon. One aircraft supposedly crashed in Shanksville, Pennsylvania, and disappeared in a whole! There was no debris whatsoever.  Anyone who has ever seen a debris field after a plane crash can only believe in a miracle that has happened in Shanksville. The major of this town told a German television crew: „There was no aircraft.“  Weiterlesen

Christiane Dienel (HAWK) wurde von der zionistisch-jüdischen Lobby öffentlich „hingerichtet“

hass_fabrik

Zionistische „Hass-Fabriken“ gibt es in Israel zur Genüge.

Am Donnerstagabend fand in der „Üstra Remise“ in Hannover eine Diskussion über ein so genanntes antisemitisches Seminar an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), Hildesheim, statt. Die Präsidentin, Professorin Christiane Dienel, begab sich in ein „Piranha-Becken“ und wurde vor einem überfüllten Saal von den anwesenden „zionistischen Piranhas“ und ihren deutschen Helfershelfern ad coram publico argumentativ „verspeist“. Deutschlands Star-Zionist und „jüdische Hofnarr“, Henryk M. Broder, war sogar mit Kamerateam angereist, um die öffentliche Hinrichtung zu filmen. Dies war bestimmt ein gefundenes Fressen für ihn. Ich hoffe, er veröffentlicht dieses Drama baldmöglichst auf youtube und auf der obskuren Website „Achse des Guten“. In diesem illusteren Kreis hat nur noch die Ex-Stasi-Spitzelin Anetta Kahane gefehlt, deren fragwürdige Amadeu-Antonio-Stiftung ein „Gutachten“ zusammengeschustert hat, das eher in den Reißwolf gehört, als ernst genommen zu werden.  Weiterlesen

„Ethnische Säuberung“ à la Netanyahu

ethnic-cleansing

Wollen die Palästinenser ihre von Israel besetzten Gebiete von Juden „ethnisch säubern“?

Der israelische Ministerpräsident Benyamin Netanyahu mausert sich doch noch zu einem formidablen Historiker und Völkerrechtsexperten. Vor einigen Monaten machte er mit seiner geschichtsrevisionistischen These Schlagzeilen, indem er behauptete, nicht der Verbrecher Adolf Hitler sei für den Holocaust verantwortlich, sondern der Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, habe den „Großen Diktator“ auf diese Idee gebracht. Also, alles halb so wild für die deutschen Täter, eigentlich tragen die Palästinenser die Schuld am Massenmord am europäischen Judentum. Kurz darauf musste Netanyahu zurückrudern.

Weiterlesen