Israeli Terrorist Forces (ITF) – die „moralischste Armee der Welt“!

killer_soldaten

Israeli Terrorist Forces bei der nächtlichen Razzia im Haus von Abdallah Abu Rahma.

Kein Staat der Welt wird von den USA und der EU, insbesondere Deutschland, so gepampert wie das israelische Besatzungsregime. Seit fast 70 Jahren unterdrückt, terrorisiert und kolonisiert das israelische Regime das palästinensische Volk und beraubt es seiner Freiheit und Menschenwürde. Merkels Gerede von Israel als Teil der deutschen Staatsraison zeigt, dass die meisten Deutschen immer noch nichts aus der Geschichte gelernt haben. Wieder sind große Teile der Deutschen mittenmang dabei, wenn ein Unrechtsregime unterstützt und militärisch mit U-Booten aufgerüstet wird, die dann von Israel mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden, um andere Länder mit Vernichtung zu drohen wie zum Beispiel Iran. 

Über den alltäglichen Terror, mit dem das israelische Besatzungsregime die Palästinenser überzieht, wird in den internationalen und deutschen Medien nichts berichtet. Kaum jemand wagt es, die israelische Politik zu kritisieren, weil umgehend der Vorwurf des „Antisemitismus“ erhoben wird und die zionistische Lobby und ihre deutschen Sayanim (IMs des Mossad) mit der Antisemitsmuskeule auf die Kritiker eindreschen.

Fast täglich wird eine neue „antisemitische“ Sau durchs Dorf getrieben. So soll zum Beispiel die Hansestadt Bremen quasi die „Hauptstadt des Antisemitismus“ sein. Der Kollege Arn Strohmeyer steht pars pro toto für diesen niederträchtigen und ungeheuerlichen  Vorwurf. Selbst die völlig unscheinbare „Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst“ in Hildesheim wurde schlichtweg vom Sprecher des israelischen Außenministeriums zur „Hass-Fabrik“ erklärt. Emmanuel Nahsohn sollte eigentlich wissen, dass es in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten zigtausende von „Hass-Fabriken“ gibt, in denen schon die Kindergartenkinder mit Hass auf „die Araber“ indoktriniert werden. „Tod allen Araber“ und „Araber ins Gas“ sind Standardparolen, die aus diesen „Hass-Fabriken“ immer wieder ertönen. In zahlreichen Siedlerkolonien wüten fanatisierte zionistische „Gotteskrieger“, die ihren fanatisierten muslimischen Brüdern im Geiste in nichts nachstehen. Dies zeigt die Dokumentation des israelischen Filemachers Shimon Dotan, dessen Film über „die Siedler der Westbank“ diesen Fanatismus und Hass eindrucksvoll dokumentiert. Er wird am 27. und 28. September auf ARTE ausgestrahlt, wenn dies die zionistische Lobby nicht noch in letzter Minute verhindert.

Eine besondere „Spezialität“ des israelischen Besatzungsregimes sind die nächtlichen Razzien, die aber nicht immer auf Video aufgenommen werden können. wie bei der Durchsuchung des Hauses von Abdallah Abu Rahma. Abu Rahma befindet sich zur Zeit auf Vortragsreise in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Seine Frau und Kinder wurden aus dem Schlaf gerissen, die Wohnung durchsucht und elektronische Geräte konfisziert. Schwerbewaffnete Soldaten drangen in die Wohnung ein, als ob sie ein „Terroristennest“ ausheben wollten. Dies sind keine Einzelfälle, sondern stellen ein wiederkehrendes Muster dar, das sich fast jede Nacht wiederholt.

Warum protestiert Merkel nicht einmal gegen diesen israelischen Besatzungsterror, wo ihr doch sonst die anderen Flüchtlinge so am Herzen liegen, solange es sich nicht um palästinensische handelt? Oder meint sie, Israel „verteidige“ sich nur selbst gegen „Terror“? Nicht die Palästinenser sind die „Terroristen“, sondern die im Auftrag einer rechtsextremen und nationalistischen Regierung missbrauchten „moralischsten“ Soldaten der Welt.

Da der Überfall auf Video aufgezeichnet worden ist, beindruckt die „Zivilität“ der „moralischsten Armee der Welt“

2 Gedanken zu „Israeli Terrorist Forces (ITF) – die „moralischste Armee der Welt“!

  1. Donatus

    Ja, überraschend in der Tat, die „Zivilität“ dieser nächtlichen Eindringlinge, sicher nur der ihnen bekannten Aufzeichnung zu schulden. In anderen, nicht aufgezeichneten Fällen, hinterließen die Vandalen in Uniform Zerstörung und Verwüstung.

    Antworten
  2. Jacob

    Merkel ist wohl Zionistin. Sie sagte live am Brandenburger Tor, dass, wer „Antizionismus“ sage, eben doch „Antisemitismus“ meine, und hat, soweit ich mich erinnere, alle, die sich für die Rechte der Palästinenser einsetzen, mit „Grabschändern“ gleichgestellt. So grob gesagt, war ihre Argumentation. Dann schenkte sie ja schon Israel die U-Boote, sagte 2008 Israels Existenzrecht sei Teil der deutschen Staatsräson (was Gauck relativierte, was ich ihm hoch anrechne, dass er wenigstens das Zeichen gesetzt hat).
    Daher wundert es mich gar nicht mehr, dass Merkel nicht gegen den Besatzungsterror protestiert. Und wenn, dann könnten es ihr gehen wie Möllemann oder Herrhausen, der am Finanzsystem was ändern und Drittweltländern Schulden vergeben wollte. Aber die Herren, die dieses System kontrollieren, werden solche Eingriffe wohl keinesfalls akzeptieren.
    Und alles was dem Endziel Gross-Israel im Wege steht, wird wohl ebenfalls nicht akzeptiert, sprich bedeutende einflussreiche Persönlichkeiten, die öffentlich Druck auf Israel ausübten, und die zionistischen Herrenmenschen etwas in ihre Schranken verweisen würden, wie Ladz Di es vorhatte. So etwas überlebt wohl auch kein US-Präsident (Konflikt Kennedy – BenGurion, der Kennedy als Bedrohung der Existenz Israels ansah).
    Von daher würde ich es für einen Traum halten, sollte Merkel eindeutige Worte finden und mit realen Massnahmen sprich Boykott drohen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.