Archiv für den Monat: August 2017

On the „new“ Middle East Policy of the Trump Administration

Trumps „neue“ Nahostpolitik!

Kein US-Präsident hat in so kurzer Zeit für so viel Chaos und Irritationen nicht nur in den USA, sondern auch in den internationalen Beziehungen gesorgt wie Donald J. Trump. Bei aller Kritik an Trump darf man ihm zugutehalten, dass Europa ein neues Feindbild hat. Ein anderer positiver Nebeneffekt, den die Trump-Hysterie ausgelöst hat, ist der Niedergang der Populisten, insbesondere in Frankreich, Großbritannien und in Deutschland.

Dass die amerikanischen und europäischen Medien eine beispiellose Dämonisierung von Trump betreiben, hat viel mit der unerwarteten Wahlniederlage von Hillary Clinton zu tun. Die mediale Klasse hatte sich eine Welt zurechtgelegt, die mit der US-Wirklichkeit wenig zu tun hatte. Vor den Machenschaften der Clintons wurden die Augen verschlossen, obwohl ihre Skandale himmelschreiend sind. Ein möglicher Vorwahlsieg von Bernie Sanders, Clintons Gegenkandidat, wurde von der Demokratischen Parteiführung regelrecht „gestohlen“. Neben ihrer absoluten Unglaubwürdigkeit kam ihre Geringschätzung für die einfachen Leute in dem Begriff der „deplorables“ (die Bedauernswerten) zum Ausdruck. New York City und Los Angeles repräsentieren eben nicht die gesamte USA.  Weiterlesen

The Mumbai Attack; The Betrayal of India

Perhaps the FBI needs guys like Elias Davidsson to solve the circumstances of the 9/11 attacks. Could he have been successful within such an organization? Usually, the FBI investigators can only go so far as their superiors want them to go. That’s why a highly qualified researcher such as Davidsson would have gone nowhere within the FBI.

In the 9/11 community, Davidsson is no blank sheet. He has published books on 9/11 and the follow-up terrorist attacks that set the world on fire. „Hijacking America’s Mind on 9/11″, followed by „Psychological Warfare and Social Denial: The Legend of 9/11 and the Fiction of Terrorism“ (Psychologische Kriegsführung und Gesellschaftliche Leugnung: Die Legende des 9/11 und die Fiktion der Terrorbedrohung) presented a different narrative. An English translation of a condensed version would be very informative and highly useful for the English speaking public.  Weiterlesen

Präsident Abbas: Der kleine Diktator von Trumps und Netanyahus Gnaden

Ist Präsident Abbas ein Erfüllungsgehilfe der USA und Israels?

Das Regime von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas wird zunehmend repressiver. Es wird somit den arabischen Despotien immer ähnlicher. Obgleich es in Palästina eine demokratisch-lebendige und aktive Zivilgesellschaft gibt, die Ihresgleichen im ganzen Nahen und Mittleren Osten sucht, werden deren Spielräume zunehmend eingeschränkt.

Bot sich nach der Rückkehr von Yassir Arafat nach Palästina im Jahr 1994 der Aufbau einer wirklichen Demokratie als Gegenentwurf zur jüdischen Demokratie in Israel geradezu an, so wurde dieses Experiment nicht nur durch die Repression Israels auf die Palästinensische Autonomiebehörde (PNA), sondern auch durch die autokratischen Anwandlungen Arafats und Abbas zunichte gemacht.

Nach dem noch immer ungeklärten Tod Arafats in 2004 fanden die letzten Wahlen am 15. Januar 2005 statt, in denen Abbas zum Präsidenten der PNA gewählt worden ist. Seit November 2008 firmiert er als Präsident Palästinas. Die letzten freien Parlamentswahlen gab am 2. Januar 2006, in denen die Befreiungsbewegung Hamas mit 74 Parlamentssitzen die absolute Mehrheit errang. Die daraufhin gebildete erste demokratische frei gewählte Regierung wurde auf Anweisung der USA und Israels von Abbas abgesetzt, und den Hamas-Abgeordneten wurde die Ausreise aus dem Gaza-Gefängnis verweigert. Israel und der Westen bekamen die Regierung, die ihre Wünsche erfüllte.  Weiterlesen

Die Strenggläubigen. Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt

Religion ist immer noch sehr wichtig, so könnte eine der zentralen Schlussfolgerungen aus Wilfried Buchtas jüngstem Buch „Die Strenggläubigen“ lauten. Im Gegensatz zu der überwiegenden Zahl der Islamexperten ist Buchtas religionsgeschichtlicher Ansatz überzeugender als die unzähligen Richtigkeiten seiner säkularen Mitkombattanten, die den Zerfall der Staatenordnung erst seit dem Scheitern des so genannten Arabischen Frühlings oder des US-Überfalls auf den Irak beginnen lassen.

Der Autor hingegen geht bis in Frühgeschichte des Islam zurück, und zwar auf das sunnitisch-schiitische Schisma im 7. Jahrhundert. Ein weiteres einschneidendes Datum ist die islamische Revolution in Iran 1979, die das Schah-Regime auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgte.  Buchta gehört zu den kompetentesten deutschen Islamkennern, insbesondere auch des Iran („Das politische System Irans“ oder „Who Rules Iran?“) und des Schiismus. Sein enormes historisches Wissen hat er im vorliegenden kompakten Essay für jeden Leser verständlich entfaltet.  Weiterlesen

Saudi Arabia and Israel are Best Buddies

Best Buddies! Photo credits: IHT.

That the Zionist and the Saudi regime are cooperating very closely and intensively is all over town. They have a common enemy: Iran. So, Israel doesn’t mind supporting the most radical, anti-democratic, fundamentalist, and repressive regime on the face of the earth. Besides that, both regimes are not that different. In the last decade under the Netanyahu reign, Israel has become so fundamentalist that one can hardly differentiate this government from the Iranian one, not to speak of the Saudi regime. Radical Jewish right-wing extremists infiltrating all ranks of the state, especially the military, and have hijacked the Netanyahu government through the Bennett’s Jewish Home party.

Compared to Saudi Arabia, Iran is a fully fledged Muslim democracy with regular elections on all levels of society. The Saudis have no votes whatsoever and oppress not only its Sunni but especially its Shiite population. Western media do not report on the daily attacks against Saudi installations. The Saudi regime is going to execute 13 Shiites again in the coming days. Western protests: Nil.  Weiterlesen

Shadow World 2016

This documentary shows the reality of global arms deals. It’s cover-up before the public is just shocking. Johan Grimonprez based his research on Andrew Feinstein’s book “The Shadow World: Inside the Global Arms Trade,” which appeared in 2011.

In the 1980s, US President Ronald Reagan used the late British PM Margaret Thatcher as a go-between for an arms deal with Saudi Arabia because Reagan was afraid of the Israel Lobby to accuse him of aiding the enemy. That was the moment; the Saudi influence reaches giddy heights. The longtime Saudi ambassador Prince Bandar bin Sultan, better known as „Bandar Bush,“ who went in and out of the White House, was dismissed from his post by the Saudi government because after 9/11 he was no longer tolerable.

„Politicians are more or less like prostitutes but only more expensive,“ says Riccardo Privitera, Arms and Equipment dealer from Talisman Europe Ltd. Politicians do what powerful lobbyists tell them, especially when money is involved. It’s funny to watch how Margaret Thatcher made a curtsey to the most criminals of all regimes, Saudi Arabia, to sell them weaponry.

With the corrupt politicians, this disease of permanent wars will go on and on. Their lust for money and war destroyed the Middle East, not Islamic fundamentalism like they and the fawning mainstream media make the public believe. Summing up the message of the documentary: The US and the Brits do everything in their power to keep this business running. Deaths and wars are too lucrative to stop them.

First published here.