Der große Betrug der Robert Mueller-Untersuchung am amerikanischen Volk

Der Bericht des Sonderermittlers Robert Mueller wurde an den Justizminister William Barr übergeben. Eine zusammenfassende Stellungnahme des Berichts wird in Kürze an den Kongress gesandt. Soweit bekannt, konnte Mueller keinerlei „geheime Zusammenarbeit“ des Trumps-Teams mit Putins Russland finden. Somit kommt die Hexenjagd und der Schwindel nach fast zwei Jahren an sein Ende: Ergebnis Null! Ein Message enthält der Bericht jedoch: Trump wird 2020 wiedergewählt.

Die amerikanische Öffentlichkeit wurde für fast zwei Jahre einer beispiellosen Medien-Propaganda unterzogen. 24 Stunden, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr mussten die Amerikaner eine Gehirnwäsche über sich ergehen lassen, die ihnen eintrichtern wollte, dass Trump eine „Marionette Putins“ sei. Jetzt stellt sich heraus, dass nicht nur die eingeleitete Untersuchung eine Intrige der Demokratischen Partei und der politisch-rücksichtslosen Clintons war, die zusammen mit den Medien, Hollywood, der sogenannten Intellektuellen und den Institutionen des Tiefen Staates (CIA, NSA, FBI, DOJ) versucht haben, einen Staatsstreich gegen einen amtierenden Präsidenten zu bewerkstelligen. Auch die deutschen hündischen Medien beteiligten sich an dieser Schmierkampagne, ohne kritische Fragen zu stellen.

Hat sich auch nur einmal ein Journalist gefragt, warum das amerikanische Volk gegen alle Widerstände der herrschenden Oligarchie einen narzisstischen Großsprecher gewählt haben, der außer seiner Soap „The Apprentice“, seinem Bauimperium keinerlei politische Erfahrung vorzuweisen hatte. Den Amerikanern war es egal, konnten sie damit nur den Einzug der machthungrigen, vertrauensunwürdigen, korrupten und politisch-kriminellen Hillary Clinton ins Weiße Haus verhindern.

Die Öffentlichkeit war angewidert von der Arroganz, der Doppelzüngigkeit, der Korruption der Figuren der politischen Nomenklatura in Washington wie den Clintons, den Bushs oder den Obamas, dass es ihnen völlig gleichgültig war, wer ins Weiße Haus einziehen würde, außer Hillary Clinton. Als kriminelle „Königin“ die Wahl verloren hat, wurde die „Russiagate“-Geschichte erfunden. Durch diese Geschichte kam die hässlichste Fratze des US-amerikanischen Polit-Establishments zum Vorschein.

Auch hier versagte die deutsche Journaille, die die deutsche Öffentlichkeit mit eine „Spiegel-Berichterstattung“, das heißt, mit einer Wiedergabe von Meldungen aus den US-Medien, ein Zerrbild der Wirklichkeit präsentierte. Der herausragendste Fall von Manipulation leistete sich ein gewisser Class Relotius, der seine Lügengeschichten im Magazine „Der Spiegel“ veröffentlichen konnte, bis der Schwindel aufflog.

Jeder, der auch nur den leisesten Zweifel an der „heroischen“ Arbeit dieses Robert Mueller äußerte, wurde als „Verräter“, „Putin-Marionette“ oder in die Nähe von „Nazis“ gerückt. Am schlimmsten bei dieser Diffamierungskampage gerierten sich sogenannte Liberale oder Linke. Sie entfachten eine Art Neo-McCarthyismus. Nichts von den Diffamierungen durch die „Liberalen“ ist eingetroffen. Was die Öffentlichkeit erleben musste, war eine historisch einmalige Propaganda der medialen und der politischen Klasse, die selbst die Nazis hätte erbleichen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.