Archiv der Kategorie: Islam

„Der Hass auf Juden in Europa“ – ein journalistisches Machwerk

Antisemitismus und Zionismus sind zwei Seiten einer Medaille!

Bereits nach den ersten Sekunden war klar, dass hier keine „Dokumentation“ sondern ein zionistischer Propagandastreifen gesendet wurde. Ich konnte es zu Beginn nicht fassen, dass solch eine wüste und einseitige Propaganda in der ARD überhaupt gesendet würde. Dies hatte nichts, aber auch gar nichts mit Journalismus zu tun, geschweige denn mit seriösem. Die Macher dieser desinformierenden Propaganda-Doku folgten einer Agenda, zu der sie sich die passenden Statements, und zwar zum Teil von rechtsnationalistischen Zionisten eingeholt haben.

In bester Stürmer-Manier ging es weiter: Die Rede von Mahmoud Abbas, dem Präsidenten der mit Israel kollaborierenden Palästinensischen Behörde wurde eine direkte Verbindung zum Mufti von Jerusalem, al-Husseini,  unterstellt, der sich seit 1941 in Berlin aufhielt und angeblich die Vernichtung der Juden in Palästina organisieren sollte. Als „Krönung“ dieser Manipulation wurde dann noch Julius Streicher eingeblendet: „Ohne eine Lösung der Judenfrage, keine Erlösung der Menschheit.“ Hatte nicht Abbas so etwas Ähnliches über das Ende der Besatzung für die Lösung des Nahostkonfliktes in seiner Rede gesagt?

Folgen die Macher hier nicht einem Muster, das ein bekannter Propagandist so formuliert hat:  „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“

Angeblich war man dem Antisemitismus in Europa auf der Spur. Zu diesem Zweck trieb sich das Team lange in Israel und dem Gaza-Streifen herum, um Israel von seiner Vertreibungspolitik während der Staatsgründung freizusprechen. Treuherzig erzählte Rafael „Rafi“ Eitan wie hilfsbereit die Zionisten doch mit den Palästinensern umgegangen seien. Seine Statements waren herzerweichend, wenn sie nicht so zynisch geklungen hätten. Bis auf den Fehler, der im King-David-Hotel gemacht worden sei, „gab es keine Opfer“.  Angeblich haben die Zionisten in dieser Zeit  nichts gegen die Araber unternommen.  Weiterlesen

Becky Anderson (CNN) „Made“ Fake News

One of many CNN poster girls!

CNN is not only famous for its aggressive anti-Trump propaganda from day one of his presidency and before, but also as the most influential propaganda outlet for a „liberal“ version of the US Empire à la Obama, Clinton, and their ilk. In their reporting, Becky Anderson, Hala Gorani, and others demanded in their reports from the Muslim community representatives to come out in the street and protest against the terror attacks, as if they haven’t done it in the past.

As it seems, for one of CNN’s poster girls, Becky Anderson, was the Muslim protest not convincing enough. Out of hand, she organized a Muslim „ant-terror demonstration“ right behind a police cordon in London. This type of news was not „faked“ but „made,“ nevertheless it was fake news to manipulate a worldwide audience. For this kind of reporting, CNN is famous.

With eleven women, Anderson tried to stage a protest rally. One little boy also attended this strange demonstration. These „actors“ showed signs with meaningless slogans such as: „ISIS will lose“ or „ISIS is an enemy of Islam.“ I saw Anderson’s report on CNN, and I said to myself: Wow, brave women, knowing about the discrimination of women in Islam. The report on the staged mass rally seemed real. Anderson was thrilled about the terrific protest!

What the viewers didn’t see how the „mass protest“ was fabricated and staged.

And here the ridiculous reporting of a beautiful scene by Muslim moms and a little boy who showed a sign saying: „To the Heroes of London“. My journalistic heart is bleeding!

What will the CEOs of CNN do with such a propaganda journalist? With how many staged reports has CNN already duped its viewers that were not accidentally disclosed by an independent bystander?

First Published here and here.

Voices from Syria

Slowly but surely, the truth about the planned attack on Syria by Western powers under the leadership of the US Empire and its allies comes to the fore. For too long, the mainstream media held the monopoly on reporting about this havoc inflicted by the West together with its terrorist partners such as ISIS, al-Nusra front, and so-called moderate rebels in Syria. Especially the Obama administration pampered the last one. As the public knows by now, there hasn’t been such a thing as „moderate rebels.“

That the public in the West could have been so misinformed, was the fault of CNN, BBC, NYT and other media outlets. They prostituted themselves to the power elite in Washington D. C. Independent reporting was not their task. They were part of the international war party, which wanted to overthrow Syrian President Bashar al-Assad, to establish another Islamic dictatorship according to the Saudi Arabian model. Already in August 2011, President Obama said, „Assad must go.“ Assad is still alive and kicking, and Obama is old news.  Weiterlesen

Was in Syrien tatsächlich geschieht

Seit die Terrororganisationen die syrische Stadt Aleppo räumen mussten, wurde die Berichterstattung der westlichen Medien  abgeschaltet. Berichtet wurde erst wieder über einen Giftgasangriff, den die Regierung von Bashar al-Assad angeblich ausgeführt haben soll. Tatsächlich handelte es sich um eine Inszenierung, um die USA in den Krieg hineinzuziehen. Präsident Trump ließ einige Raketen auf einen syrischen Militärflugplatz abfeuern, um die Hysterie der westlichen Medien und des politischen Washington zu befriedigen. Seither sind die Berichte der westlichen Berichterstattung wieder verstummt. Bereits Obama sollte durch inszenierte Giftgasangriffe der Terroristen in den Krieg hineingezogen werden.

In dem inszenierten Krieg des Westens samt seinen arabischen Verbündeten wurde die einseitige Berichterstattung westlicher Medien perfektioniert. Westliche Medienvertreter haben sich zu willfährigen Handlangern des westlichen Kriegsparteien und der Terroristen machen lassen. So scheute die Fake-Fabrik Hollywood nicht davor zurück, den „White Helmets“ einen „Oscar“ zu verleihen, einer Hilfsorganisation der Terrororganisationen IS und al-Nusra-Front. „The White Helmets“ sollen eine humanitäre Organisation sein, die sich um Verletzte in Aleppo kümmern sollen. Tatsächlich sind sie als Sanitäter verkleidete Mitglieder der Terrororganisationen, die im Dienste ihrer Auftraggeber gehandelt haben. Diese so genannte Hilfsorganisation wurde von einem britischen Geheimdienstoffizier gegründet und vom Westen mit 100 Millionen US-Dollar unterstützt, auch von Deutschland.  Weiterlesen

Wagenknecht nennt Erdogan „Terrorist“: Bravo!

Sarah Wagenknecht nennt das Kind beim Namen!

Endlich hat ein Mitglied der politischen Klasse in der BRD den Mut aufgebracht, den größenwahnsinnigen Sultan vom Bosporus, Recep Tayyib Erdogan, als das zu bezeichnen, was er ist: ein „Terrorist“. Auch wenn sich Wagenknecht nur auf die folgende Drohung Erdogans berufen hat „Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können“, so wäre die Bezeichnung „Terrorist“ bereits schon viel früher berechtigt gewesen, da Erdogan einer der ersten Unterstützer von ISIS in Syrien gewesen ist. Sein Regime hat nicht nur massiv an den Rohöllieferungen aus dem Irak und Syrien verdient, bis Präsident Vladimir Putin diesem Spuk mit seinen Luftschlägen ein Ende bereitet hat, sondern die Terroristen und ihre Unterstützer konnten sich in der Türkei auch wie die Fische im Wasser bewegen. Erdogan spielte lange Zeit den „Terrorpaten“. Westliche Geheimdienste wussten das, haben ihn aber gewähren lassen, weil auch sie die Terroristen gefördert haben.  Weiterlesen

Hallo Frau Merkel, sorry „Frau Hitler“!

„Frau Hitler“!

Wenn man sich mit einem unberechenbaren und größenwahnsinnigen Despoten wie dem neoosmanischen Sultan Recip Tayyip Erdogan politisch einlässt, darf man sich nicht wundern, dass man als „Frau Hitler“ oder „hässliche Tante“ verunglimpft wird, wenn er nicht das bekommt, was er will. Merkel hat ihm aus lauter Verzweiflung in der gesteuerten „Flüchtlingskrise“ den kleinen Finger gereicht und sofort schnappt der zukünftige Präsidenten-Diktator nach der ganzen Hand.  Die rechtsextreme und Erdogan-nahe Boulevard-ähnliche Tageszeitung „Günes“ (Sonne), hat sicherlich nicht ohne Zustimmung des „Großen Diktators“ Merkel die Nazi-Insignien verpasst.

Erdogan hat nicht nur Deutschland und die Niederlande mit Nazismusvorwürfen überzogen, sondern Merkel auch der „Unterstützung von Terroristen“ geziehen. Umgekehrt wird jedoch ein Schuh daraus. Zu lange hat Deutschland und Europa zur Unterstützung der ISIS-Terroristen durch Ankara geschwiegen. Dies wohl auch aus Rücksicht auf die USA und Saudi-Arabien, die beide zu den Hauptförderern und Finanziers von ISIS gehören. Gegenüber den Schimpf-, Beleidigungs- und Verleumdungskanonaden Erdogans fiel den Europäern nur die nichtssagende Zurückweisung „inakzeptabel“ ein.   Weiterlesen

„The White Helmets“, an al-Qaida Affiliate, wins an OSCAR

Hollywood and the „White Helmets“ are united in fake!

Hollywood is the largest manufacturing facility for fake news. Every year, they are throwing out hundreds of products that are fake and have nothing to do with reality. Consequently, their awards, the Oscars, are awarded to fake products. It’s not surprising that a fake humanitarian organization in Syria, the „White Helmets“, received this award for the „best“ foreign language documentary. Fake comes to fake. Propaganda and deception come to propaganda and deception.

Everything around the „White Helmets“ is fake. It’s a foreign transplant and a propaganda tool of Western powers. Almost 100 percent of the story about this „humanitarian“ organization is untrue. There are hardly any Syrians involved. The „White Helmets“ were initiated by the British military contractor James LeMesurier and is funded (about $100 million) by the different Western governments such as the American, the British, the German and other ones. It’s a NATO ghost organization. The members are not volunteers, they are well paid. The „White Helmets“ have no telephone number in Syria. If one wants to get in touch with them, one has to contact Al-Qaida. Their headquarter is alongside Al-Qaida’s. The Real Syria Civil Defence can be reached by dialing 113 inside Syria.  Weiterlesen

Saudi Arabia – an insult to humanity

The US and Saudi Arabia’s Terror War against Yemen

The Saudi regime, aside from the US government, is the main sponsor of terrorism. What the Saudis are doing in Yemen are considered war crimes against humanity under international law. The Obama administration arranged weapon deals that amount to billions of US dollars, especially under the corrupt Secretary of State Hillary Clinton. Not Iran is No. 1 sponsor of terrorism. as President Trump claims and as Netanyahu told him, but Saudi Arabia, which is not for no reason best friend with the Netanyahu regime. Before blaming Trump, Obama has to be blamed because he ordered the killing of thousands of innocent people.

Das saudische Regime, abgesehen von der US-Regierung, ist der Hauptförderer des Terrorismus. Was die Saudis im Jemen tun, gilt nach Völkerrecht als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Obama-Regierung arrangierte Waffengeschäfte, die Milliarden von US-Dollar betrugen, vor allem unter der korrupten Außenministerin Hillary Clinton. Nicht Iran ist die Nr. 1 unter den Förderern des Terrorismus, wie Präsident Trump behauptet und wie Netanyahu es ihm gesagt hat, sondern Saudi-Arabien, das nicht ohne Grund der beste Freund des Netanyahu-Regimes ist. Bevor man weiter Trump beschuldigt, muss Obama beschuldigt werden, weil er die Tötung von Tausenden von unschuldigen Menschen angeordnet hat.

President Trump banned the wrong Muslim States

They should be put on the Muslim-Ban List.

It’s one of US President Donald Trump’s most stupid decisions to put seven Muslim countries on a Muslim-ban list that are the real victims of terrorism inflicted upon them by the U. S., Saudi Arabia, Israel, Qatar, Turkey, and Pakistan. Although the Washingtonian political establishment knows better, Trump has joined the neoconservative, Zionist and liberal interventionist crowd that created the enemy image of Iran, Syria and other states. These political forces are trying to prevent a new approach to the Middle East by the Trump administration. If the Trump administration continues to be so skittish, his government will be crushed between his numerous opponents in the US Congress, Republicans and Democrats alike. The fact that numerous ministers such as Secretary of State Rex Tillerson have still not been confirmed by Congress should be an alarming sign. The majority of Congress wants to put his administration of the same collision course as his predecessor pursued towards Syria and Russia. Trump is already in a give and take-trap. If Trump is listening to these three Iranophobic heads of states in the future, the US is going to end up in a war with Iran, such a confrontation is exactly what Netanyahu has been calling for. These three constitute an unholy alliance of terrorism and should be put as the only ones on Trumps Muslim/Israel-ban list.

Es ist eine der dümmsten Entscheidungen von US-Präsident Donald Trump, sieben muslimische Länder auf eine Muslim-Verbotsliste gesetzt zu haben, welche die eigentlichen Opfer des Terrorismus sind, der von den USA,  Saudi-Arabien, Israel, Katar, der Türkei und Pakistan über diese Länder gebracht worden ist. Obwohl das Washingtoner politische Establishment es besser weiß, trat Trump der neokonservativen, zionistischen und interventionistisch-liberalen Clique bei, die das Feindbild des Iran, Syriens und anderer Staaten konstruiert hat. Diese Kräfte versuchen, einen neuen Politikansatz für den Nahen Osten durch die Trump-Administration zu verhindern. Sollte die Trump-Regierung weiterhin so sprunghaft handeln, wird sie zwischen ihren zahlreichen Gegnern im US-Kongress, Republikaner und Demokraten gleichermaßen, zerrieben werden. Die Tatsache, dass zahlreiche Minister wie US-Außenminister Rex Tillerson noch nicht vom Kongress bestätigt wurden, sollte ein alarmierendes Zeichen sein. Die Mehrheit des US-Kongresses will seine Regierung auf den gleichen Konfrontationskurs bringen, den sein Vorgänger gegenüber Syrien und Russland verfolgt hat. Trump sitzt bereits in einer Geben-und-Nehmen-Falle mit dem US-Kongress. Wenn Trump auf diese drei Iranophoben Regierungschefs in der Zukunft hört, werden die USA in einem Krieg mit dem Iran enden, genau diese Konfrontation hat  Netanyahu immer wieder gefordert. Diese drei Regierungschefs bilden eine unheilige Terror-Allianz und sollten als die einzigen auf Trumps Muslim/Israel-Verbotsliste gesetzt werden.

Psychologische Kriegsführung und Gesellschaftliche Leugnung: Die Legende über 9/11

Jedes denkende Individuum, das sich auch nur oberflächlich mit der Materie der Anschläge vom 11. September 2001 befasst, muss sich von der offiziellen Erzählung für dumm verkauft vorkommen. Schnell stellt man fest, dass an dieser Legende so gut wie nichts zusammenpasst. Die Widersprüche und unzähligen Ungereimtheiten brauchen hier im einzelnen nicht aufgezählt werden, sondern den Lesern sei zu den Vorgängen von 9/11 nur der erste Teil des überaus informativen Buches von Elias Davidsson empfohlen, was jedoch nicht heißen soll, dass die drei anderen Teile weniger spannend und brisant für das Verständnis des so genannten Krieges gegen den Terrorismus sind.

Der Autor ist in der 9/11-Wahrheitsbewegung kein Unbekannter. Sein Buch „Hijacking America’s Mind on 9/11“ gehört zur Pflichtlektüre, was 9/11 anbelangt. Er gehört nicht zu denjenigen, die Israel hinter den Anschlägen vermuten. Elias Davidsson wurde 1941 in Palästina als Sohn deutsch-jüdischen Eltern geboren. Sein Schicksal verschlug ihn im Jahr 1962 nach Island, wo er mehr als 40 Jahren lebte. Seit 2008 lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Obwohl Musiker vom Beruf, befasst sich Davidsson publizistisch mit Fragen des Friedens, des Völkerrechts und der Menschenrechte.  Weiterlesen